BSK Olympia Neugablonz vs SV Stöttwang

BSK Olympia Neugablonz
8 - 2
90 Min
SV Stöttwang
20.09.201919:00
Bezirksliga Schwaben Süd BZL Schw Süd
10. Spieltag
Zuschauer 350
Schiedsrichter Tobias Beyrle, Oliver Schuhmacher, Daniel Seminario
Halbzeitstand 3 : 2
Spielverlauf
171:1 Drazen Jelic (26)31Julian Suess (8)342:2 Drazen Jelic (26)59Dorijan Ozvald (15)594:2 Mathias Franke (10)615:2 Benjamin Maier (77)646:2 Alexander Guenter (9)687:2 Benjamin Maier (77)73Tobias Suess (31)73Michael Henne (22)76Maximilian Nieberle (17)76Dorijan Ozvald (15)79Ersoy Uemre (75)79Drazen Jelic (26)828:2 Benjamin Maier (77)
80:1 Alexander Inning (10)251:2 Marco Schmitt (6)28Alexander Inning (10)443:2 Marco Schmitt (6)46Ibrahim Kavakli (4)47Fabian Freudling (14)47Roman Albinus (7)57Marcus Wintergerst (2)59Marco Schmitt (6)62Andreas Troeber (12)62Joshua Krause (11)65Gerhard Inning (13)65Ibrahim Kavakli (4)
SpielberichtAufstellung
Stöttwang kam im Derby geben den BSK richtig unter die Räder. Dabei schaute es zunächst ganz gut aus, als der SVS durch Alexander Inning früh in Führung ging. Nach dem Ausgleich der Hausherren erziele Marco Schmitt per Elfmeter das 1:2 für Stöttwang. Der SVS hatte einige Chancen im ersten Abschnitt, nutze diese leider nicht konsequent genug. Neugablonz glich noch vor der Pause aus und ging mit dem Halbzeitpfiff durch ein Eigentor von Marco Schmitt mit 3:2 in Führung.

Von der 55. bis zur 65 Minute drehte Neugablonz richtig auf und schoss vier Tore. 10 Minuten vor Ende viel das 8:2, was zugleich der Endstand des Spieles war.

Fazit:
Stöttwang spielte vor allem bis zur 60 Minute ein tolles Derby. Auch wenn es am Ende eine deutliche Niederlage für den SVS gab, kämpfte das Team um Coach Marco Schmitt bis zum Schluss.

Nachbericht…

“Ein wahnsinniges Derby auf und neben dem Platz. Unsere Fans waren unglaublich, DANKE! Ein 8:2 hört sich natürlich heftig an. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Jungs haben 60 Minuten ein geiles Derby gespielt und es völlig offen gestaltet. Wir hatten sogar drei sehr gute Möglichkeiten auf den Ausgleich werden dann aber mit dem 4:2 eiskalt bestraft.

In der Phase zwischen dem vierten und siebten Tor hat der BSK dann seine Klasse gezeigt und wir waren überfordert gegen diese Klasse. Der Sieg für den BSK geht völlig in Ordnung, aber das Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg.”

Trainer Marco Schmitt

TeamSpielerPos