ROT und WEISS ein Leben lang...!

Lautrach/Illerbeuren – Stöttwang (2:1)

Stöttwang kam gut ins Spiel und hatte in der 5. Minute die erst große Möglichkeit durch Fabian Freudling. Die erste Unachtsamkeit beim SVS nutzte Lautrach in der 9. Minute zur 1:0 Führung. Stöttwang hatte noch zwei weitere gute Möglichkeiten, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Nach einer Notbremse an Fabian Freudling, zog der Schiedsrichter in der 32. Minute die Rote Karte. Stöttwang war mit den Gedanken wohl schon beim Pausentee, als die Hausherren mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0 erhöhten.

Kurz nach dem Wiederanpfiff hatte der eingewechselte Kevin Specht den Anschlusstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber am gut reagierenden Keeper. Insgesamt agierte der SVS in der zweiten Hälfte einfach zu harmlos, um die dezimierten Hausherren nochmals richtig in Bedrängnis bringen zu können. Diese hatten noch gute Möglichkeiten, bei denen zweimal das Alu für den SVS rettete. So viel der Anschlusstreffer in der 89. Minute durch Kevin Specht viel zu spät und war nur noch Ergebniskorrektur.

Fazit:
Trotz guter Chancen in der ersten Halbzeit bekam der SVS vor allem in Überzahl das Spiel nicht in Griff. Abgesehen von ein paar guten Aktionen, kamen vom Mittelfeld einfach zu wenig spielerische Impulse. Auch schien der nummerische Vorteil Stöttwang eher zu hemmen als zu beflügeln.