Korbball – Was ist das?

Korbball ist eine Mischung aus Handball und Basketball und wird im Winter in der Halle und im Sommer auf dem Feld mit jeweils fünf Spielerinnen gespielt. Einer der Spieler ist der Korbhüter, die mit dem Torwart im Hand- und Fußball zu vergleichen ist. Allerdings spielt der Korbhüter auch im Angriff mit.

2015 Gründung Abteilung Korbball

2015 Gründung Abteilung Korbball

Ebenso wie im Handball gibt es einen Halbkreis, den nur der Korbhüter betreten darf. Dieser Kreis ist im Abstand von 3 m um den Korb, der auf einer 2,50 m hohen Stange in der Mitte steht.

Ziel ist es, den Ball, der etwas größer als ein Herrenhandball ist, in den gegnerischen Korb zu werfen und dabei den eigenen zu verteidigen.

Spielfeldgröße
  • 38 x 19m
Spieleranzahl
  • Feldkorbball: 4 Feldspielerinnen, 1 Korbhüterin, 3 Auswechselspielerinnen
  • Hallenkorbball: 4 Feldspielerinnen, 1 Korbhüterin, 3 Auswechselspielerinnen
Spieldauer
  • Frauen/Männer: 2 x 15 Minuten
  • Jugend 15 – 18 Jahre: 2 x 15 Minuten
  • Jugend bis 14 Jahre: 2 x 10 Minuten

Die Betreuer/die Mannschaftsführerinnen beider Mannschaften haben die Möglichkeit, einmal
pro Spiel eine Auszeit (Time out) von 60 Sekunden in Anspruch zu nehmen.