Fußball: Der SVS unterliegt beim Tabellenführer mit 4:0

Stöttwang agierte in den Anfangsminuten sehr mutig, schloss den ersten Angriff aber zu überhastet ab. Die erste Chance für die Hausherren resultierte nach einem leichtfertigen Ballverlust in der SVS-Abwehr und im Gegenzug kam der SVS durch Joshua Krause zum ersten Torschuss. Zwei Minuten später verfehlte der Ball nur knapp das SVS-Tor. Nach dem guten Beginn zog sich der SVS immer weiter zurück und überließ den Hausherren bis nach der Mittellinie das Spielgeschehen.

In der 21. Minute kam ein Aystettener Spieler frei vor dem Tor zum Abschluss, aber Patrick Bärnthol reagierte hervorragend. Noch in der gleichen Minute leitete Caner Schmitt einen Angriff über Joshua Kraus ein, der nur per Foul gestoppt werden konnte. Den anschließenden Freistoß durch Jonny Häutle fischte der Torwart aus dem kurzen Eck und auch der Nachschuss brachte keine Gefahr.

In der 23. Minute fiel das 1:0 für die Hausherren, die die fehlende Zuordnung in der SVS-Abwehr sofort ausnutzen. Aystetten versuchte es immer wieder mit langen Bällen, die auch ein ums andere Mal sehr gefährlich wurden, vor allem dann, wenn die SVS-Abwehr nicht geordnet stand. Das Fehlen dreier Stammkräfte machte sich vor allem dadurch bemerkbar, das der SVS einfach nicht gefährlich vor das Aystettener Tor kam. Eine missglückte Kopfballverlängerung im Mittelfeld ermöglichte Aystetten in der 42. Minute auf 2:0 zu erhöhen.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurde der SVS eiskalt zum 3:0 ausgekontert. Ausgangspunkt war ein Ballverlust im Mittelfeld. Einen Freistoß von Jonny Häutle fischte der Keeper in der 50. Minute klasse aus dem Winkel. In Folge agierte der SVS mutiger nach vorne, brachte sich aber durch unnötige Ballverluste immer wieder selber in Bedrängnis. Solch ein Ballverlust ermöglichte den Hausherren in der 63. Minute eine riesen Möglichkeit, die aber nur den Pfosten trafen.

In der 72. Minute verhinderte Patrick Bärnthol mit einer tollen Parade das 4:0. Wiederum kam Aystetten nach einem krassen Abspielfehler in der SVS-Abwehr zu einer großen Möglichkeit. In der 81. Minute kam Roman Albinus frei zum Abschluss, brachte den Ball aber nicht am Torhüter vorbei. Eine Minute später wiederum eine gute Parade von Keeper Patrick Bärnthol.

Ab der 84. Minute hatte Stöttwang drei gute Abschlüsse, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Mit dem Schlusspfiff fiel noch das 4:0.

Fazit:
In vielen Situationen machte sich Stöttwang das Leben durch unnötige Ballverluste selber schwer. Ab der 60. Minute agierte Stöttwang offensiver und hatte einige gute Möglichkeiten. Am Ende ein verdienter Sieg für Aystetten.