Fußball: Der SVS siegt deutlich mit 5:2

Im letzten Ligaheimspiel vor der Winterpause hatte der SVS die Möglichkeit die rote Laterne abzugeben. Dementsprechend stellte Coach Marco Schmitt seinen Mannen auf das Spiel ein.

Stöttwang begann fulminant und hatte in der 1. Minute schon die große Möglichkeit zur Führung, doch Alexander  Inning scheiterte an Keeper Fabian Seewald. Schon im Gegenangriff, als der SVS völlig ungeordnet stand, gingen die Gäste durch Florent Kuci mit 0:1 in Führung. Die Hausherren spielten weiter nach vorne und glichen in der 13. Minute durch Fabian Freudling zum 1:1 aus. Stöttwang stand nun gut, hatte aber über die rechte Seite einige leichtfertige Ballverluste. Eine gute Möglichkeit hatte Gideon Hagen der sich über rechts durchsetzte, aber sein Pass war etwas zu ungenau. In der 34. Minute kam Coach Marco Schmitt für den verletzten Joshua Krause ins Spiel.

Drei Minuten später nutzte Alexander Inning eine zu kurze Rückgabe auf Gästekeeper Fabian Seewald zur 2:1 Führung für Stöttwang. Die Hausherren blieben weiter am Drücker. Ein langer Ball über die weit aufgerückte SVS-Abwehr nutzte Daniel Schnürle in der 42. Minute zum 2:2 Ausgleich, was zugleich auch der Halbzeitstand war.

In den zweiten 45 Minuten nahm das Spiel an Intensität zu und wurde auch etwas ruppiger. In der 50. Minute gab es Freistoß für den SVS aus halbrechter Position, den Marco Schmitt hoch in den Strafraum brachte. Als Ibrahim Kavakli und Keeper Fabian Seewald zum Ball hochstiegen, konnte Seewald den Ball nicht festhalten und Stefan Schlachter nutzte den Fehler zur 3:2 Führung. Die anschließenden Proteste der Gäste wegen Torhüterbehinderung erkannte Schiedsrichter Emanuel Rudhart nicht an, da beide außerhalb des Fünferraums an den Ball gingen. Die Gäste waren vor allem dann sehr gefährlich, wenn ihr spielstarkes Mittelfeld zu viel Platz bekam. Stöttwang überbrückte das Mittelfeld mit langen Bällen auf die Außen Roman Albinus und Gideon Hagen (ab der 58. Min Sebastian Wintergerst) und kam so immer wieder zu guten Konterchancen. Ein Freistoß von Jonny Häutle in der 62. Minute ging nur knapp über die Latte. In der 69. Minute erhöhte Fabian Freudling mit einem flachen Schuss ins lange Eck auf 4:2.

Die Gäste drückten nun vehement auf den Anschlusstreffer und auch die Nicklichkeiten im Spiel nahmen zu. Eine gefährliche Hereingabe von der rechten Seite entschärfte Keeper Bastian Hackenberg sicher. Zwischen der 70. und 80. Minute ließ Stöttwang etwas nach und Haunstetten hatte die beste Phase im Spiel. Das spielstarke Mittelfeld der Gäste hatte nun zu viel Platz, kombinierte sich mit schnellen Ballstafetten immer wieder gefährlich vor das SVS-Tor und hatte einige gute Abschlüsse. Doch die SVS-Abwehr mit Marco Schmitt, Stefan Eichele, Ibrahim Kavakli und Stefan Ellenrieder stand sicher und was auf das Tor kam, entschärfte Keeper Bastian Hackenberg.

In der 82. Minute liefen die Gäste in einen blitzsauberen Konter, den Alexander  Inning zum 5:2 abschloss. In den letzten Minuten ging es dann noch etwas hektisch auf dem Platz zu, was zu einer rot-gelben Karte für die Gäste führte.

Fazit:
Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, die sich über 90 Minuten absolut nichts schenkten. Der frühe Rückstand brachte Stöttwang nicht aus dem Tritt und die Jungs um Spielertrainer Marco Schmitt zeigten in beiden Halbzeiten eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Laufbereitschaft, Kampf und Einsatz.

 

Bilder vom Spiel